Was ist Magenverkleinerung?

Die laparoskopische Sleeve-Gastrektomie ist die Operationsmethode, bei der 80% des Magens entfernt werden. Da der verbleibende Magen wie ein Schlauch aussieht, wird er auch als Schlauchmagen bezeichnet.

Sie wurde zunächst als erste Stufe einer 2-stufigen Duodenal-Switch-Operation (eine Kombination aus einer Sleeve-Gastrektomie Operation und einer Magenbypass-Operation) durchgeführt, die bei übergewichtigen und stark adipösen Patienten durchgeführt wird. Da sie sich jedoch als wirksam und ausreichend als eine Operation zur Gewichtsabnahme ohne die Notwendigkeit einer zweiten Phase erwiesen hat, ist sie heute in den USA und Europa zur häufigsten Form der bariatrischen Chirurgie geworden. Sie macht etwa 54% aller bariatrischen Operationen aus.

Heutzutage wird die Magenbypasschirurgie in den USA und Europa noch weniger durchgeführt. Die Schlauchmagen-Operation wird von vielen Chirurgen bevorzugt, da diese Methode leicht mit Stapler (Tacker) durchgeführt werden kann, die bei dieser Operation leicht zu handhaben sind. Dank der Tatsache, dass die Patientinnen nach der Schlauchmagen in kurzer Zeit wieder in ihr tägliches Leben zurückkehren und in der Anfangszeit relativ schnell an Gewicht verlieren, besteht in unserer Gesellschaft ein grosses Interesse an der Adipositaschirurgie. Trotz dieses erfolgreichen Ergebnisses in der Anfangsphase können Patienten, die nach der Schlauchmagen-Operation nicht rehabilitiert werden können (Änderung der Essgewohnheiten, Korrektur emotionaler Essstörungen, Erlernen der richtigen Ernährung mit Hilfe eines Ernährungswissenschaftlers), wieder an Gewicht zunehmen.

  • Für weitere Informationen oder um einen Termin zu vereinbaren, rufen Sie bitte jetzt unter +90 (532) 173-7753

    Mit über 5.000 erfolgreichen Magenoperationen in 30 Jahren ist es uns eine Freude, Sie auf Ihrem Weg zu einem neuen und gesunden Leben zu begleiten.

  • Klicken Sie für weitere Informationen

Die Schlauchmagen-Operation ist keine standardisierte Operation. Sie kann in vielen Kliniken mit verschiedenen Operationstechniken und in verschiedenen Größen durchgeführt werden. Wenn der neue Magen, der sich nach der Operation bildet, sehr gross ist, können die Patienten innerhalb von 6 Monaten nach der Operation wieder an Gewicht zunehmen, und die Leute sagen in dieser Situation oft: “Ich habe das Gefühl, dass mein Magen grösser wird”. Wenn der Magen durch die Schlauchmagen-Operation zu klein wird, können bei den Patienten Probleme wie Ernährungsprobleme, Schwäche und Brechreizattacken auftreten. Tatsächlich weist die Anatomie des Magens eines jeden Menschen viele Details auf. Als Chirurg, der sich seit fast 20 Jahren mit der Anatomie des Magens befasst, muss ich sagen, dass die Bedeutung dieser Details für den Erfolg der Schlauchmagen-Operationen und die Vermeidung von Komplikationen noch wichtiger ist.

Unsere Erfolgsgeschichten

Bitte klicken Sie hier, um die restlichen Erfolgsgeschichten zu lesen.

Songül Can

Songul nahm in einem Jahr nach der Schlauchmagen-Operation 35 Kilo ab. Vor der Operation litt sie an schwerer Typ-2-Diabetes und Bluthochdruckerkrankungen. Sie gab alle Medikamente auf, auch die Einnahme von Insulin nach einer Schlauchmagen-Operation.

Deniz Lama Metin

Es ist nun 4 Jahre her, dass sich Deniz einer Schlauchmage-Operation unterzogen hat. Im ersten Jahr nach der Operation verlor sie 80 Kilo und wiegt seitdem 74 Kilo. Sie isst regelmäßig richtiges Essen, versäumt nie ihre Übungen und vermeidet unnötige Kalorien.

Mert Levent

Mert Levent ist einer der international gefeierten DJs der Türkei.

Es ist 3 Jahre her, dass er eine Schlauchmagen-Operation hatte. Er hat insgesamt 80 Kilo abgenommen.

Magen-Bypass oder Schlauchmagen?

Wir haben eine hohe Erfolgsquote in unserer Serie von 600 Fällen der Schlauchmagen-Operationen, die seit fünf Jahren nachverfolgt werden. Selbst nach zwei Jahren Nachbeobachtung unserer Patienten liegt die Rate des Übergewichtsverlusts bei 84%, was ziemlich viel höher ist als die Durchschnittswerte (die zufällig zwischen 60% und 70% liegen).

 

 

Die Schlauchmagen-Operation funktioniert in vielerlei Hinsicht. Erstens, da das Volumen des neuen Magens im Vergleich zur ursprünglichen Version viel kleiner wird; dadurch fühlt sich der Patient nach der Operation viel schneller satt. Der grundlegendste Effekt dieser Operation ist in der Tat die Veränderung der Darmhormone. Die Ausschüttung von Hungerhormonen wird reduziert, wodurch sich der Patient weniger hungrig fühlt, und dank der Wirkung verschiedener Hormone wird eine vollständige oder fast vollständige Genesung des Diabetes erreicht. Studien haben gezeigt, dass die Schlauchmagen-Operation in Bezug auf die kurzfristige Gewichtsabnahme und die Korrektur des Diabetes genauso wirksam ist wie der Magenbypass. Ausserdem ist die mit dieser Operation verbundene Komplikationsrate viel geringer als bei einem Magenbypass.

Vorteile der Schlauchmagen-Operation:

1.Die Unterdrückung des Appetits hält noch lange Zeit nach der Operation an (die Patienten sind gesättigt, auch wenn die Nahrungsaufnahme sehr gering ist).

2.In vergleichenden Studien hat sich gezeigt, dass sie genauso wirksam wie ein Magenbypass ist und die Gewichtsabnahme mehr oder weniger die gleichen Raten aufweist wie ein Magenbypass. Vielen Studien zufolge liegt die Rate des Übergewichtsverlusts bei Patienten, die im Rahmen eines 5-Jahres-Follow-up-Programms beobachtet wurden, bei über 50%, und die meisten Patienten waren in der Lage, ihr Gewicht nach der Gewichtsabnahme zu halten. Die Operation hat ihre Auswirkungen auf die Hormone. Neuere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Heilungseffekte der Schlauchmagen-Operation und der Magenbypassoperation bei Typ-2-Diabetes im Frühstadium mehr oder weniger gleich sind. Es gibt keinen großen Unterschied zwischen Magenbypassoperation und Schlauchmagen-Operation in Bezug auf die Behandlung von Patienten, die seit mehr als 10 Jahren an schwerem Diabetes leiden.

3.Es wird kein Fremdkörper in den Körper des Patienten eingebracht. Die funktionelle Anatomie ändert sich nicht, was bedeutet, dass die Lage des Darms nicht wie beim Magenbypass verändert werden muss. Wenn der Patient wieder an Gewicht zunimmt, können erfahrene Chirurgen eine Bypass-Operation durchführen. Daher wird sie auch als “die Operation, bei der die Brücken nicht verbrannt werden” bezeichnet.

4.Die Schmerzen nach der Operation sind minimal. Der Krankenhausaufenthalt und die Erholungsphase sind relativ kurz.

5.Es werden Darmhormone ausgelöst und der Appetit unterdrückt (Ghrelin-Effekt).

Nachteile der Schlauchmagen-Operation:

1.Es handelt sich um eine irreversibel Operation.

2.Sie kann einen langfristigen Vitaminmangel verursachen.

3 Die Frühkomplikationsrate ist etwas höher als bei der Methode des verstellbaren Magenbandes.

Wenn Sie uns die folgenden Informationen mitteilen, rufen wir Sie zurück

Wir werden uns so bald wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.